Staatstheater Meiningen
Menü Tickets

Achim Freyer (Regie/Ausstattung »Zauberflöte«) erhält FAUST-Theaterpreis

Achim Freyer, Foto: Lucie Jensch
Achim Freyer, Foto: Lucie Jensch
Liebes Publikum,

wir freuen uns sehr, dass der Regisseur, Bühnen- und Kostümbildner und Maler Achim Freyer am 26. November mit dem diesjährigen Theaterpreis DER FAUST für sein Lebenswerk ausgezeichnet wird. Herzliche Gratulation! Ganz besonders freuen wir uns, dass seine »Zauberflöte« noch bis Januar 2023 am Staatstheater Meiningen zu sehen ist, über die die neue musikzeitung schrieb: „Wenn sich Freyer (88) ein Werk vornimmt und dabei für Regie, Bühne und Kostüme seine überbordende Fantasie einsetzt, dann kommt noch jedes Mal ein Gesamtkunstwerk der besonderen Art heraus.“
Applaus!
 

Der Intendant des Staatstheaters Meiningen, Jens Neundorff von Enzberg, dazu: „Es ehrt unser Meininger Haus ganz besonders, dass derzeit Achim Freyers »Zauberflöte« auf Meiningens Bühne zu erleben ist! Die gemeinsam erlebten Proben und die sehr erfolgreiche Premiere waren für alle Beteiligten ein einmaliges und bleibendes Erlebnis! Es macht mich sehr glücklich, dass der Deutsche Bühnenverein den großartigen Achim Freyer für sein Lebenswerk ehrt. Achim Freyer hatte am Ende der vergangenen Spielzeit mit seiner Zauberflöte an unserem Haus Premiere. Dabei durften wir neben dem Künstler auch den wunderbaren Menschen Achim Freyer erleben. Meiningen war nicht unsere erste Zusammenarbeit und ich würde mich über viele weitere gemeinsame Projekte mit Achim Freyer sehr freuen! Wir alle gratulieren Herrn Freyer auf’s Herzlichste und wünschen ihm weiterhin viel Schaffenskraft!“

 
Die nächsten Vorstellung der »Zauberflöte« (Regie, Bühne, Kostüme: Achim Freyer) finden Sie hier:
Sa 15.10.2022,19:30,Großes Haus
Di 01.11.2022,19:30,Großes Haus
So 13.11.2022,15:00,Großes Haus
Fr 16.12.2022,19:30,Großes Haus
Do 29.12.2022,19:30,Großes Haus
Sa 21.01.2023,19:30,Großes Haus
Tickets und Infos


Gerne finden Sie anbei die Pressemitteilung des Deutschen Bühnenvereins zu Freyers Ehrung:

Deutscher Theaterpreis DER FAUST 2022
Preis für das Lebenswerk geht an Achim Freyer

Der Regisseur, Bühnen- und Kostümbildner und Maler Achim Freyer wird in diesem Jahr mit dem Lebenswerk-Preis des Deutschen Theaterpreises DER FAUST ausgezeichnet. Freyer blickt auf 70 Jahre künstlerisches Schaffen als Maler und Theatermacher zurück. Das Zusammenspiel von Bildender Kunst und Darstellender Kunst hat seinen Arbeiten für die Bühne einen unverwechselbaren Stil gegeben. „Mit Kunst Wirklichkeiten entdecken, erkennen, begreifen, und sie verschenken. Das war und wird mein zielloser Weg sein, dafür geehrt zu werden, macht mich demütig, dankbar und ein wenig stolz“, sagte Achim Freyer anlässlich seiner Würdigung.

Die Jury des Deutschen Theaterpreises DER FAUST ehrt in Achim Freyer sowohl das Lebenswerk als auch den Lebensweg eines Künstlers von außergewöhnlicher Schaffenskraft und unerschöpflicher ästhetischer Fantasie: „Wer aus der Aufführung einer Achim-Freyer-Produktion kommt, nimmt Bilder mit, die sich einbrennen auf die Netzhaut, einprägen in das Gehirn und dort lange weiterwirken. Selbst wenn Freyer ‚nur‘ für Bühnenbild und Kostüme verantwortlich zeichnete, so wie oft zu Anfang seines Lebensweges, als er noch in der damaligen DDR tätig war – selbst dann war der oder die jeweilige Regisseur:in geradezu gezwungen, sich zu Freyers szenografischer Bildkraft szenisch zu verhalten. Insofern war es immer schon mehr als ‚nur‘ Bühnenbild, was Freyer da schuf. Und es war konsequent, dass er früh anfing, selbst zu inszenieren. Seine dramatischen Arbeiten sind ‚Gesamtkunstwerke‘ auf ebenso entschiedene wie auch entschieden zeitgenössische Weise. Achim Freyer blieb unbeugsam, eigensinnig – selbst da, wo der zu zahlende Preis hoch war. Als es ihm unter dem Druck der DDR-Kulturpolitik zunehmend unmöglich wurde, seine Werke zu zeigen oder aufzuführen, kehrte er diesem Staat den Rücken, Freunde zurücklassend und Werke, gezwungen zu einem Neunanfang unter veränderten Vorzeichen. Den meisterte er glänzend, fand in der gewonnenen Freiheit neue, eigene künstlerische Wege.“

Achim Freyer, 1934 in Berlin geboren, studierte Malerei, bevor er Meisterschüler von Bertolt Brecht am Berliner Ensemble wurde und als Bühnen- und Kostümbildner arbeitete. 1972 übersiedelte er nach West-Berlin und begann hier bald auch mit eigenen Arbeiten als Regisseur. Freyer inszenierte und inszeniert an führenden Theatern weltweit – von Monteverdi bis Glass – und erhielt für sein Bühnenschaffen zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Als bildender Künstler war er zweifacher documenta-Teilnehmer und ist auf vielen nationalen und internationalen Ausstellungen vertreten. Von 1976 bis 2002 war Freyer ordentlicher Professor an der Universität der Künste Berlin. 1988 gründete er das Freyer Ensemble. 2012 wurde in seiner Berliner Villa das Kunsthaus der ACHIM FREYER STIFTUNG eröffnet.

Die Verleihung findet am 26. November 2022 im Düsseldorfer Schauspielhaus statt.

Der Deutsche Theaterpreis DER FAUST 2022 wird veranstaltet und gefördert durch die Kulturstiftung der Länder, die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, die Landeshauptstadt Düsseldorf und den Deutschen Bühnenverein. Veranstaltungspartner 2022 ist das Düsseldorfer Schauspielhaus, Medienpartner sind 3sat und Die Deutsche Bühne.