Staatstheater Meiningen
Menü Tickets

Matinee: La Bohème

Premiere: FR 10.12.2021 um 19.30 Uhr | Großes Haus


Aufgrund der neuen Thüringer Hygiene-Maßnahmenverordnung stehen für die Matinee 50 kostenlose Einlasstickets zur Verfügung, die am Sonntag ab 10.30 Uhr ausgegeben werden.


Intendant Jens Neundorff von Enzberg hat sich für die Gestaltung des Bühnenbildes, der Kostüme und die Regieführung von Giacomo Puccinis Künstleroper „La Bohème“ etwas ganz Besonderes überlegt: In Personalunion übernimmt Markus Lüpertz diese Aufgaben. Er ist einer der einflussreichsten deutschen bildenden Künstler unserer Zeit, und wie viele seiner Werke bestechen auch das Bühnenbild zu „La Bohème“ sowie die Requisiten und Bühnenobjekte durch eine kraftvolle, monumentale und überdimensionale Art.

Am 28. November um 11.15 Uhr im Foyer des Staatstheaters Meiningen wird Markus Lüpertz im Gespräch mit Musiktheaterdramaturgin Julia Terwald über seine Vorstellung von Opernregie sprechen, wie er sich in seiner Arbeit von anderen Regisseur:innen unterscheidet und was für ihn als bildender Künstler die Essenz einer Inszenierung ist.

 

Daneben werden Sie erfahren, wie ihn am Anfang seiner Karriere selbst das Leben des Bohemiens, des einfachen Künstlers, der einzig seinen künstlerischen Idealen folgt, geprägt und zu der Person gemacht hat, die er heute ist.

Einen musikalischen Vorgeschmack auf die Oper werden Sie mit dem großen Liebesduett Rodolfos und Mimìs „O soave fanciulla“ bekommen. Auch die vier Bohèmiens der Oper, der Dichter Rodolfo, der Maler Marcello, der Musiker Schaunard und der Philosoph Colline, die zusammen in einer einfachen Pariser Dachwohnung hausen, kommen gesanglich zu Wort. Zu guter Letzt darf natürlich auch Musetta nicht fehlen, die mit ihrer Arie „Quando m’en vo“ noch die Wirkung ihrer Schönheit auf Männer zelebriert und am Ende der Oper am schnellsten begreift, dass es mit Mimì zu Ende geht.

Einen Vorgeschmack auf die Oper und die wunderbar berührende Musik des italienischen Komponisten geben Ihnen ebenso die Worte des GMD Philippe Bach.

Galerie