Staatstheater Meiningen
Menü Tickets

Alfonso Palencia

Alfonso Palencia Linares stammt aus Valencia / Spanien. Im Alter von 8 Jahren begann er seine Tanzausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik, Tanz und Theater seiner Heimatstadt und setzte sie zwei Jahre später bei Patricia Carey in Belgien fort. Mit Stipendien zur Begabtenförderung studierte er ab 1988 an der Hochschule in Cannes bei Rosella Hightower und an der San Francisco Ballet School. 1994 erlangte er seinen Abschluss als Tänzer an der Hamburger Staatsoper bei John Neumeier.

Nach ersten Engagements beim Hamburger Ballett und dem Ballett des Theaters Gelsenkirchen wurde Alfonso Palencia Linares 1997 als Solist zum Staatsballett München (Leitung Philip Taylor) verpflichtet. Es folgten Engagements an der Komischen Oper Berlin (Leitung Jan Linkes, Mark Jonkers), beim Leipziger Ballett (Leitung Uwe Scholz), dem Friedrichstadtpalast Berlin, dem Ballett des Nationaltheaters Prag (Leitung Petr Zuska) und dem Nationalballett Portugal (Leitung Vasco Wellenkamp). Alfonso Palencia Linares arbeitete mit weltweit bekannten Choreografen wie Mauro Bigonzetti, Rui Horta, Jiri Kylian, Robert North und Marguerite Donlon.

Mit der Spielzeit 2010/11 wurde Alfonso Palencia Linares von Robert Conn als Solist zum Ballett Augsburg engagiert. Hier glänzte er vor allem als Lysander in Matjash Mrozewskis „Ein Sommernachtstraum“ und als Cassio in Bridget Breiners „Tragödien des Othello“.

In den vergangenen Jahren hat Alfonso Palencia Linares als Trainings- bzw. Projektleiter diverse Tanzworkshops in klassischem und modernem Tanz sowie in Improvisationstechniken an mehreren Theatern und Tanzhochschulen geleitet, u.a. am Ballett Augsburg, der Escola de dansa municipal de Paterna Valencia und dem Gran Teatre Antonio Ferrandis Valencia; außerdem hat er in verschiedenen „Junge Choreografen“-Abenden und in Schauspiel- und Musicalproduktionen eigene Choreografien gezeigt. Als Gast-Trainingsleiter und Gast-Assistent des Direktors der Zeitgenössischen Tanzcompany war er 2006 bei der Lisbon Dance Company und 2009 als Gast-Lehrer beim Mouvement Global Cannes.

Seit der Spielzeit 2012/13 ist Alfonso Palencia Linares als Trainingsmeister und Probenleiter beim Ballett Eisenach engagiert. 

2014 übernahm er die Position als Trainingsleiter und choreographischer Mitarbeiter beim Ballett Hagen und wirkte als Choreograph im Musiktheaterbereich am Hagener Theater. 2017 wurde er zum Ballettdirektor des Balletts des Theaters Hagen ernannt. Er choreographierte und inszenierte Ballettproduktionen wie u.a. die Werke Luminous Heart, das Handlungsballett Cinderella, Black Angels, Vivace Bach und konnte internationale Gastchoreographen wie Cayetano Soto, Alejandro Cerrudo, Marguerite Donion und Itzik Galili zur Compagnie gewinnen. Seit 2019 arbeitet er wieder als freischaffender Ballettmeister und Choreograf, unterrichtet Ballettcompagnien und an Kunsthochschulen in China, Deutschland, Niederlande, Polen, Spanien und Südkorea. Mit Beginn der Spielzeit 2022–2023 übernimmt er die Leitung des Balletts am Stadttheater Bremerhaven.

In dieser Spielzeit

2021|2022 Found Souls
Choreografie

Zweiteiliger Ballettabend