Staatstheater Meiningen
Menü Tickets

Anja Lenßen

Die gebürtige Wuppertalerin begann ihre Karriere an den Theatern in Konstanz und Nordhausen sowie am Landestheater Linz, bevor sie ans Landestheater Coburg wechselte. Dort spielte sie zentrale Rollen wie etwa Julia in „Romeo und Julia“, die Titelrollen in Schillers „Jungfrau von Orléans“ und Ibsens „Hedda Gabler“ und Katharina in „Der Widerspenstigen Zähmung“. In Zusammenarbeit mit der Autorin Sabine Friedrich entwickelte sie das Ein-Frau-Stück „Immerwahr“ über die Chemikerin gleichen Namens und wurde mit dieser Produktion auch zu den Jüdischen Kulturtagen nach München eingeladen.

Seit Herbst 2011 gehört Anja Lenßen zum Schauspielensemble des Staatstheaters Meiningen. Sie spielte u.a. Alkmene in „Amphytrion“, die Titelrollen in Goethes „Iphigenie auf Tauris“ und Racines „Phädra“, Angela in „Maß für Maß“, Katharina Stockmann in „Ein Volksfeind“ sowie Danton in Büchners „Dantons Tod“.

Anja Lenßens Vielseitigkeit zeigt sich auch in den zahlreichen musikalischen Abenden mit ihr, darunter „Hildegard Knef – Eine Femmage“, das Brecht-Solo „Meine Herrn!“ sowie die Meininger Kultrevue „Evergreen“.

Seit der Spielzeit 2021/2022 war Anja Lenßen auf den Meininger Bühnen in der Romandramatisierung „1000 Serpentinen Angst“ von Olivia Wenzel, in Sophokles' „Antigone“, als Therese Miller in Friedrich Schillers „Kabale und Liebe“, in Ewald Palmetshofers „Vor Sonnenaufgang“ als Annemarie Krause, in der deutschsprachigen Erstaufführung von Stefano Massinis „Ladies Football Club“ als Berenice MacDougall, als Königin Elisabeth in Friedrich  Schillers „Maria Stuart“, in Bertolt Brechts/Kurt Weills „Die Dreigroschenoper“ als Spelunken-Jenny und als Melanie Pfaff in der Komödie „Extrawurst“ des Comedy-Duos Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob zu sehen.

In der „Hamlet“-Inszenierung von Andreas Kriegenburg spielte sie Königin Gertrud, in der deutschsprachigen Erstaufführung von Paul Grellongs „Wer Wind sät“ die Dekanin Amy Katz. In der musikalischen Veranstaltungsreihe „Notentanz im Rautenkranz“ der Jungen Musik ist sie außerdem als Erzählerin zu erleben. Zuletzt war Anja Lenßen als Edda in der Uraufführung von Björn SC Deigners „Kleists 'Kohlhaas' dargestellt durch das Liebhabertheater 'Die freche Distel'“ zu sehen. 

In dieser Spielzeit

Die Dreigroschenoper___P 24.03.2023 | Yannick Fischer
Die Spelunken-Jenny

Theaterstück von Bertolt Brecht
nach John Gays „The Beggar’s Opera“ mit der Musik von Kurt Weill
unter Mitarbeit von Elisabeth Hauptmann

Extrawurst___P 06.05.2023 | Konstantin Graudus
Melanie Pfaff, Übersetzerin

Komödie von Dietmar Jacobs
und Moritz Netenjakob

Hamlet__P 06.10.2023 | Vivian Frey, Anja Lenßen, Yannick Fischer
Gertrud, die Königin, Hamlets Mutter

von William Shakespeare
aus dem Englischen von Frank-Patrick Steckel

Heiße Zeiten__WA 30.09.2023 | Ulrike Walther, Anja Lenßen, Christine Zart, Evelyn Fuchs
Karrierefrau

Die Wechseljahre-Revue

Maria Stuart___P 20.01.2023 | Larissa Aimée Breidbach
Elisabeth, Königin von England

Trauerspiel von Friedrich Schiller

Notentanz im Rautenkranz__P 28.01.2024 | Anja Lenßen, Ekkehard Hauenstein
Mit

neue musikalische Veranstaltungsreihe
ab 4 Jahren

Wer Wind sät___P 12.12.2023 | Stefan Willi Wang
Amy Katz

Deutschsprachige Erstaufführung
Polit-Thriller von Paul Grellong
Deutsch von Anna Opel

Musikalisches Erinnern zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

In der nächsten Spielzeit

Der alte Herr, der Schmetterlinge sammelt/Dudard

Groteske von Eugène Ionesco

Extrawurst___P 06.05.2023 | Konstantin Graudus
Melanie Pfaff, Übersetzerin

Komödie von Dietmar Jacobs
und Moritz Netenjakob