Staatstheater Meiningen
Menü Tickets

Anna Stiepani

Anna Stiepani, geboren 1989 in Passau, absolvierte ihr Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien. Sie arbeitete als Regieassistentin am Salzburger Landestheater sowie vor allem am Wiener Burgtheater und bei den Salzburger Festspielen, wo sie unter anderem Leander Haußmann, Herbert Fritsch, Antu Romero Nunes, David Bösch, Stefan Bachmann und mehrfach Johan Simons assistierte. Erste Regiearbeiten zeigte sie 2013 beim Nürnberger Kammermusikfestival und am Salzburger Landestheater („Das Tagebuch der Anne Frank“). 2019 inszenierte sie die österreichische Erstaufführung des Stückes „Beben“ von Maria Milisavljevic im Vestibül des Wiener Burgtheaters. Seit der Spielzeit 2019/2020 ist sie als Assistentin und Regisseurin am Schauspielhaus Bochum tätig, wo sie zuletzt Johan Simons bei „Iwanow“ assistierte. In der Spielzeit 2019/20 realisierte sie das Projekt „Ich ist ein Robinson. Bochumer Inselgeschichten“. 2020/2021 folgte die analoge Inszenierung von „Robinson Crusoe“ und von „Viel Gut Essen“ von Sibylle Berg als Film in der neuen Welthütte im Schauspielhaus Bochum. Im Juni 2021 feierte sie mit „Der gefesselte Prometheus“ in den Kammerspielen des Schauspielhaus Bochum Premiere. In der Spielzeit 2021/2022 fand die Uraufführung „Halt mich auf“ von Annika Henrich unter ihrer Regie am Staatstheater Nürnberg statt. In der Spielzeit 2022/23 inszeniert sie die Uraufführung „Käpten Taumel“ von Fanny Sorgo sowie „In den Alpen“ von Elfriede Jelinek am Mainfrankentheater Würzburg. Mit der Uraufführung „Alte Sorgen“ von Maria Milisavljevic stellt sie sich erstmals als Regisseurin am Staatstheater Meiningen vor.

In dieser Spielzeit

Alte Sorgen: Emma Suthe, Carmen Kirschner und Ensemble
Regie

Uraufführung
von Maria Milisavljević