Staatstheater Meiningen
Menü Tickets

Christine Zart

Christine Zart absolvierte ihre Schauspielausbildung in Kiel. Seit 1995 ist sie dem Meininger Theater eng verbunden. Von 1995 bis 2000 hatte sie dort ihr erstes Festengagement und spielte u.a. Genia in „Das weite Land“, Gretchen in „Faust I“ und Ibsens Nora. 1998 wurde ihr der Ulrich-Burkhardt-Förderpreis verliehen. Ab 2000 arbeitete sie freischaffend als Schauspielerin, Sängerin und Regisseurin an zahlreichen deutschen Theatern, darunter Marburg, Darmstadt, Braunschweig, Leipzig, Kiel, Dortmund, Plauen-Zwickau, Annaberg-Buchholz, Eisenach und Erfurt. 2007 stieß sie wieder zum Meininger Ensemble und war von 2010 bis 2016 erneut freischaffend tätig. Seit 2019 gehört sie wieder zum Schauspielensemble des Staatstheaters Meiningen.

In Meiningen war sie in zahlreichen unterschiedlichen Rollen und Genres zu erleben, u.a. in Stephen Kings „Misery“, als Titania im „Sommernachtstraum“, in der Titelrolle von Brechts „Mutter Courage“, in Ulrich Kunzes „The Beatles in Rock“, als Aretha Franklin in den „Blues Brothers“, im „Urfaust“, in Falladas „Kleiner Mann – was nun?“ und in Wolfram Lotz’ „Die lächerliche Finsternis“.

Auch als Filmschauspielerin ist Christine Zart erfolgreich. Mit Dominik Graf drehte sie den Oscar-nominierten Film „Geliebte Schwester“. Etliche Fernsehrollen, u.a. in der Serie „In aller Freundschaft“, im „Tatort“, aber auch in „Tannbach – Schicksal eines Dorfes“ machten sie einem breiten Fernsehpublikum bekannt. Sie trat in diversen Kabarett-, Musical- und Chanson-Programmen auf und gründete 2013 als Hommage an Janis Joplin die Band „Janis & The Kozmic Flowers“.

In dieser Spielzeit

Spielzeit 2022|2023 Alte Sorgen
in weiteren Rollen

Uraufführung
von Maria Milisavljević

2021|2022 Der Revisor
Anna Andrejewna, seine Frau

Komödie von Nikolaj Gogol, bearbeitet von John von Düffel

Spielzeit 2022|2023 Die Dreigroschenoper
Frau Peachum

Theaterstück von Bertolt Brecht
nach John Gays The Beggar’s Opera mit der Musik von Kurt Weill
unter Mitarbeit von Elisabeth Hauptmann

2021|2022 Drei Haselnüsse für Aschenbrödel: Carla Witte (Aschenbrödel)
Stiefmutter

Nach dem gleichnamigen tschechisch-deutschen Märchenfilm von Václav Vorlícek und František Pavlícek

2021|22 Heiße Zeiten: Evelyn Fuchs (Junge), Anja Lenßen (Karrierefrau), Christine Zart (Hausfrau), Ulrike Walther (Vornehme)
Hausfrau

Die Wechseljahre-Revue

2022|2023 Ladies Football Club: Anja Lenßen und Ensemble
Rosalyn Taylor

deutschsprachige Erstaufführung
von Stefano Massini
Deutsch von Sabine Heymann

2021|2022 Shockheaded Peter (Struwwelpeter): Sensation vom Suppenkasper mit Leo Goldberg (Struwwelpeter) und Emma Suthe (Suppenkasper)
Struwwelpeter- Ensemble

Ein Musical von den Tiger Lillies, Julian Crouch und Phelim McDermott
Deutsch von Andreas Marber

2022|2023 Wild Christmas
Mit

Ein ebenso besinnlicher wie poppig-humorvoller musikalischer Weihnachtsabend