Staatstheater Meiningen
Menü Tickets

Rafal Tomkiewicz

Rafał Tomkiewicz studierte am Chopin-Konservatorium Warschau und war Mitglied des Opernstudios der Polnischen Nationaloper. Sein Operndebüt gab er in der Titelrolle von Cavallis GIASONE, gefolgt von Peter Eötvös RADAMES am Theater Biel/Solothurn und dem Teatro Comunale di Bolzano; von den Händel-Rollen des NARCISO/Agrippina beim Drama per Musica Baroque Festival, UNULFO und BERTERIDO/Rodelinda  an der Opera Królewska Warszawa, TOLOMEO/Giulio Cesare und HAMOR/Jephta unter P. Esswood am Teatr Wielki Lódz, sowie des NINO in Stradellas Il Trespolo tutore beim Festival Barocco Alessandro Stradella, mit Einspielung der weltweit ersten CD, die für den "Preis der Deutschen Schallplattenkritik" nominiert war.  Die Rollen der WITCH OF ENDER in Händels Saul unter Ch. Moulds führten ihn zum Theater an der Wien, ANASTASIO / Giustino und TAMERLANO in Vivaldis Bajazet an die Kammeroper Wien und NIRENO in Giulio Cesare, den er 2022 auch bei den Internationalen Händelfestspielen Göttingen verkörpern wird, unter George Petrou an der Nederlandse Reisopera.

Konzerte u.a. mit Bernsteins Chichester Psalm, Teixeiras Te Deum oder Händels Messiah sang er u.a. in Genf,  Lausanne, beim Annum Baroque Festival und der Filharmonia Kraków. Er erhielt den 1.Preis beim Krystyna Jamroz Gesangswettbewerb, den Talent-Sonderpreis beim Barock-Wettbewerb Poznań und war Finalist beim Intern. Antonio Cesti Wettbewerb der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik

Galerie

In dieser Spielzeit

2021|2022 Amadigi di Gaula: Rafał Tomkiewicz (Amadigi) und Sara-Maria Saalmann (Oriana)
Amadigi

Opera seria in drei Akten von Georg Friedrich Händel