Staatstheater Meiningen
Menü Tickets

Rafal Tomkiewicz

Rafał Tomkiewicz studierte an der Chopin Musikuniversität in Warschau und begann zunächst als Tenor. Durch einen Zufall entdeckte er während des Studiums seine Counterregister und gewann 2017 den 1. Preis beim Nationalen Krystyna Jamroz Gesangswettbewerb und einen Sonderpreis beim IV. Internationalen Gesangswettbewerb für Alte Musik in Posen.

Es folgten Auftritte in Bernsteins „Chichester Psalm“ in Koblenz, Tolomeo in Händels „Giulio Cesare“ in Posen unter Paul Esswood, die Titelrolle in Eötvös’ Rhadames in „Biel und Bozen“, Unulfo in Händels „Rodelinda“ an der Polish Royal Opera, das „Te Deum“ von Antonio Teixeira in Genf und Lausanne sowie Konzert und CD-Einspielung von Stradellas „Il trespolo tuttore“ beim Barock-Festival in Viterbo. Geplant ist Händels „Jephta“ am Opernhaus in Posen.

An der Kammeroper Wien war er zuletzt in Händels „Giustino“ zu hören und wird bei der nächsten Produktion – Cavallis „Giasone“ – die Titelpartie übernehmen. An der Wiener Kammeroper war er ebenso im Frühjahr 2021 in Händels „Saul“ zu hören. Weitere Einladungen gibt es zu den Händelfestspielen nach Göttingen und die Nederlandse Reisoper 2022.

In dieser Spielzeit

Amadigi

Opera seria in drei Akten von Georg Friedrich Händel