Staatstheater Meiningen
Menü Tickets

Sabine Hogrefe

Sabine Hogrefe studierte Gesang in Lübeck und Detmold. Noch während ihres Studiums begann sie ihre Karriere am Aaltotheater Essen mit einer Gastpartie in der Oper „Graf Mirabeau“.

Es schloss sich ein Engagement am Staatstheater in Schwerin mit den Partien der Mimi („La Bohème“), Marie („Verkaufte Braut“) und Micaela („Carmen“) an. Zwischen 1994 und 2007 war sie festes Mitglied am Staatstheater am Gärtnerplatz, am Theater Freiburg und am Bremer Theater. In dieser Zeit endwickelte sie sich zu einem dramatischen Sopran und sang unter anderem die Partien der Isolde („Tristan und Isolde“), Lady Macbeth („Macbeth“), Leonore („Macht des Schicksals“) sowie Aida. 2008 holte sie Kay Metzger für seinen „Ring des Nibelungen“ nach Detmold als Brünnhilde. Darauf folgten Engagements an der Staatsoper Hamburg, an der Oper Nantes, dem Theater Freiburg, der Staatsoper Hannover, der Deutschen Oper am Rhein (Düsseldorf) und an der Oper Leipzig.

Ihr Debut bei den Bayreuther Festspielen gab sie 2010 als Brünnhilde im „Siegfried“. Es folgte ihr Debut als Elektra am Theater Regensburg. Mit dieser Partie hatte sie 2018 ihr Debut an der Metropolitan Opera New York.

Weitere Stationen ihrer Karriere waren die Färberin („Die Frau ohne Schatten“) am Theater Saarbrücken, an der Oper Frankfurt und am Theater im Revier Gelsenkirchen und die Elektra am GNO in Athen am SNFCC, am Teatro di San Carlo in Neapel, an der Oper in Göteborg und der Minnesota Opera in Minneapolis/USA. 

Die Ortrud sang sie 2016 an der Oper in Frankfurt, 2018 in Brüssel an der Oper La Monnaie und in der Spielzeit 2021/22 am Staatstheater Meiningen.

Galerie

In dieser Spielzeit

2021|2022 Lohengrin: Lena Kutzner (Elsa) und Sabine Hogrefe (Ortrud)
Ortrud

Romantische Oper von Richard Wagner