Staatstheater Meiningen
Menü Tickets

Tamta Tarielashvili

Tamta Tarielashvili, geboren in Tiflis (Georgien), studierte Klavier in ihrer Heimatstadt, zog nach Italien und besuchte dort die „Accademia internazionale di Osimo“. Anschließend studierte sie am Konservatorium „Gioachino Rossini in Pesaro“ sowie an der „Royal Scottish Academy“ in Glasgow. Sie absolvierte Meisterkurse u. a. bei Renata Scotto und Raina Kabaivanska. Ihr Operndebüt gab sie in Osimo als Contessa in Umberto Giordanos „Il Mese Mariano“.

Sie war erste Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe wie bspw. des Bellini Wettbewerbs und des „Concorso Lirico Internazionale Martinelli-Pertile“. 2013 nahm sie am Wettbewerb „Voci Verdiane“ teil und wurde von Leo Nucci für die Rolle der Federica in „Luisa Miller am Teatro Municipale di Piacenza, am Teatro Dante Alighieri di Racenna und in Ferrara engagiert. Sie war z. B. als Mamma Lucia in „Cavalleria Rusticana“ (Kopenhagen), Madelon in „Andrea Chénier“ (Pisa), Maddalena in „Rigoletto“ (Staatstheater Mainz), Preziosilla in „La forza del destino“, Fenena in „Nabucco“ (Festival Tizzano Val Parma), Amneris in „Aida“ (auf Tour in Benelux) und Emilia in „Otello“ (Opera Festival Macerata und auf DVD) zu sehen. In Verona debütierte sie als Sacerdotessa („Aida“). In Biesen (Belgien) und Koblenz trat sie als Azucena in „Il Trovatore“ auf. 2020/21 war sie Mitglied am Theater Regensburg, wo sie Emilia in „Otello“ und Flosshilde/Erda in „Rheingold“ sang, und 2021 in Koblenz als Federica („Luisa Miller“).

Im Konzertbereich wirkte sie in Bruckners „Te Deum“ (Teatro Petruzzelli di Bari, Teatro Massimo di Palermo) sowie in Vivaldis „Gloria“ (Ravenna) mit, daneben u. a. in einem Gala-Konzert (Jakarta, Indonesien) und in Verdis „Messa da Requiem“ (Seoul, Südkorea). Zuletzt nahm sie an einem Benefits Konzert in der Victoria Hall (Genf) teil.

Seit 2021/2022 ist Tamta Tarielashvili am Staatstheater Meiningen. Sie verkörperte bereits Mary in Wagners „Der fliegende Holländer“, Ortrud in „Lohengrin“ sowie die 3. Dame in Mozarts „Die Zauberflöte“. In dieser Spielzeit ist sie u. a. als Brigitta in „Die tote Stadt“, Olga in „Ivan IV“ und in den Wiederaufnahmen „Der fliegende Holländer“ sowie „Die Zauberflöte“ zu sehen.

Galerie

In dieser Spielzeit

2021|22 Der fliegende Holländer: Shin Taniguchi (Holländer) und Tomasz Wija (Daland), Chor und Extrachor des Staatstheaters Meiningen.
Mary

Romantische Oper in drei Aufzügen von Richard Wagner

Spielzeit 2022|2023 Die tote Stadt: Tamta Tarielashvili (Brigitta), Charles Workman (Paul)
Brigitta

Oper in drei Bildern von Erich Wolfgang Korngold 
nach Georges Rodenbachs Roman „Bruges-la-Morte“
Libretto von Paul Schott

Spielzeit 2021|2022 Die Zauberflöte
3. Dame

Oper in zwei Aufzügen von Wolfgang Amadeus Mozart

mit

Ein Abend mit beliebten Opernklassikern des 19. Jahrhunderts

Spielzeit 2022|2023 Ivan IV
Olga

Grand opéra in fünf Akten von Georges Bizet, Dichtung von François-Hippolyte Leroy und Henri Trianon

Szenische Uraufführung der fünfaktigen Fassung