Staatstheater Meiningen
Menü Tickets

»80 Jahre danach«



Am 09.05.1942 wurden 42 jüdische Bürgerinnen und Bürger Meiningens mit dem Zug aus Meiningen in das Ghetto Belzyce deportiert. Sie wurden ihrer gewohnten Umgebung, ihrer langjährigen Wirkungsstätte, ihrer Heimat entrissen und unter dem Deckmantel der Umsiedlung in eine ungewisse Zukunft geschickt. Eine Zukunft, die für alle der Personen den Tod bedeuten sollte. Im Mai 2022 jährt sich dieses traurige Ereignis zum achtzigsten Mal. Das Staatstheater Meiningen und das Stadtarchiv Meiningen möchten mit einer gemeinsamen Gedenkveranstaltung den Opfern des nationalsozialistischen Regimes gedenken und ein Zeichen gegen das Vergessen setzen. Eine Lesung, basierend auf Zeitzeugenberichten, Briefen und Erinnerungen von Angehörigen, führt dabei zu den ehemaligen Wohn- und Geschäftshäusern der im Mai 1942 deportierten Menschen jüdischen Glaubens, wo wir uns ihrer erinnern werden!

Schauspieler:innen: Carmen Kirschner, Marcus Chiwaeze, Leo Goldberg
Musik: Miriam Haltmeier
Dramaturgie: Cornelius Edlefsen
 

Die Veranstaltung ist der Auftakt im Rahmen des Programms "80 Jahre danach" der Stadt Meiningen und anderen Kooperationspartnern.

Das Veranstaltungsbild zeigt die erste Deportation der Berliner Juden. Es gibt kein Bild der Deporation aus Meiningen.

Galerie

rareshemale.comenemascat.netxfantazy.org rareshemale.comenemascat.netxfantazy.org